Ergänzungslehrgänge

 

 

Die Berufsausbildung wird unter gegenseitiger Nutzung von Ausbildungskapazitäten durchgeführt. Dadurch erhalten Betriebe, die nicht den vollen Umfang der Ausbildung leisten können, die Möglichkeit zur Berufsausbildung. Im Speziellen bieten wir derzeit folgende nicht geförderte Lehrgänge zur Zusatzqualifikationen an:
„Komplexe Vorbereitung AP Teil 1 – Kenntnisprüfung“ und
„Intensivkurs AP Teil 2 – Kenntnisprüfung“ in den Berufen

 

        Zerspanungsmechaniker
        Industriemechaniker
        Konstruktionsmechaniker
        Werkzeugmechaniker
        Elektroniker für Geräte- und Systeme
        Mechatroniker
 
 

Gefördert werden Auszubildende in Verbundunternehmen sowie Auszubildende deren Betriebe keinem Ausbildungsverbund angehören unter der Vorraussetzung, das das ausbildende Unternehmen seinen Sitz in Thüringen hat. Die Lehrgänge sind für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe kostenfrei und werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.
Die maximale Förderdauer der Lehrgänge beträgt:
60 Arbeitstage im 1. Ausbildungsjahr, 30 Arbeitstage im 2. Ausbildungsjahr, 20 Arbeitstage im 3. Ausbildungsjahr, 10 Arbeitstage im 4. Ausbildungsjahr